ZUCKEN

Zucken im Maxim Gorki Theater, Berlin. 

Von: Sasha Marianna Salzmann

Regie: Sebastian Nübling

Dramaturgie: Uwe Heinrich

Sound: Lukas Stäuble

Soundkonzept: Die SpielerInnen wurden mit Smartphones ausgestattet. so Bis auf ein paar Ausnahmen, wurde der Sound via Apps (Drumpad 24 und diversen Synthesizern) live auf der Bühne produziert. 

 

ZUCKEN erzählt von jungen Menschen, die eine zunehmende Distanz zwischen sich und den gewöhnlichen Verunsicherungen des Alltags empfinden: politische Zweifel, sexuelle Überraschungen und der Schwierigkeit, (s)einen Platz im Leben zu finden. Sie suchen nach Alternativen zu dem, was der gesellschaftliche Konsens für sie vorsieht. In einer Zeit, in der nahezu die ganze Welt fiebrig zittert, öffnen sich radikale Wege, um sein aufbegehrendes Zucken auszudrücken.

Nichts Besonderes

Uhraufführung in Verscio. 

Nichts Besonderes ist im Rahmen der Bachelorarbeit von Olivia Ronzani entstanden. Ein performatives Bewegungsstück mit Texten von Peter Bichsel. Der Sound ist mit minimalen Eingriffen via Mikrofon, livesound und feedback konzipiert um die Geschehnisse auf der Bühne zu unterstützt.  

Tracks

  • Black Instagram Icon